Klapp-Propeller mit hängenden Blättern

Klapp-Propeller sind eine feine Sache. Segeln wie ein Segler und bei Bedarf mal kurz Gas geben. Die Propeller-Blätter entfalten sich solange man sie braucht. Dann verschwinden sie wieder. Wenn nur das Problem mit den hängenden Blättern nicht wäre. Werbeanzeigen

Werbeanzeigen

Tomahawk Slingshot XL auf ricardo.ch

Dass ich mehr Modelle baue als ich je fliegen und in meinem Hangar unterbringen kann, ist auf diesem Blog schon längst bekannt. Das Krankheitsbild hat sich aber verschärft. Ich kaufe jetzt schon mehr Modelle als ich je bauen kann. Ein Notverkauf drängt sich auf.

Eine Libelle auf die Schnelle

Das #STAYATHOME im Zuge der Corona-Krise hörte sich, wären die Begleitumstände nicht so tragisch, für den Modellbauer gar nicht so bedrohlich an. Im Gegenteil. Die Modellflugplätze sind aber leider auch gesperrt. Ich produziere Flugzeuge auf Halde. Die Erfolgserlebnisse bleiben aus. Deshalb brauchts mal wieder was kleines, leichtes für die Wiese hinterm Haus.

RunCam Split 3 Micro – Monitored

Average RunCam owners operate their gear in FPV mode. You know, multicopters and FPV goggles with the camera streaming live to the pilot’s view. They don’t have to think about display devices and the ways of connecting the camera to them. It’s all standard. – This is not the case for Flying Tom’s application.

RunCam Split 3 Micro

Now that Corona keeps us from taking to the sky, some long harboured ideas of the home-based variety reoccur to mind. Flying Tom has not been too much into FPV so far. But pilot’s view videos are valuable clickbait in the web. RunCam’s Split 3 Micro camera comes in handy for this.

Freewing Venom – Mission 200 km/h Plus

Und dann war da noch die Sache mit dem „Need for Speed“. 193 km/h hatte das GPS letzte Saison als Höchstgeschwindigkeit unserer Venom gemessen. – Nicht schlecht für eine solch betagte Aerodynamik. Aber für die Freunde runder Zahlen fehlen noch 7 km/h zum Glücklichsein.

E-Tomcat – Erstflug

Dieser Blog-Beitrag ist einer aus dem Giftschrank. Obwohl schon lange geschrieben, mussten zuerst die Sperrfristen der Untersuchungsbehörden ablaufen. Auch der verletzte Stolz der Beteiligten hatte bisher eine Publikation verhindert. Der Erstflug unserer RCRCM E-Tomcat schrieb Geschichte. Regie geführt hat Murphy höchstpersönlich.

Befestigung von Flügelservos

Zwei Dutzend Mal gemacht und geglaubt, man könne es nicht besser machen?! – Das ist der sichere Weg in die Alterssturheit schon in jungen Jahren. – Auf Youtube bei FlightComp habe ich gefunden, wie man die Flügelservos in Modellen aus Verbundwerkstoffen auch noch montieren kann.

Schwerpunktmessung auf der Küchenwaage

Das korrekte Bestimmen des Schwerpunkts ist für die „ausreichende Lebenserwartung“ eines Modellflugzeugs von grösster Bedeutung. Viele Wege führen nach Rom, vom Balancieren auf den Fingerkuppen bis zur Vermessung mit elektronischer High-Tech. Heute wollen wir an unserer Multiplex Rockstar ein zuverlässiges Low-Tech-Verfahren testen.

Am seidenen Faden

An dem hängt die Fliegerei bei Flying Tom noch nicht. Der Umgang mit den Fasern und ihren Verbundwerkstoffen, sei es Glas, Kohle oder Aramid, war aber bisher meist ein Pröbeln mit ungewissem Ausgang. Abgesehen von ein paar unansehnlichen Flickschustereien ist in dieser Sparte nichts gelaufen. Deswegen habe ich mal wieder die Schulbank gedrückt.

Erdkämpfer

Der Kontrast könnte grösser nicht sein: Die silberne F-86 Sabre mit leuchtend gelben Verzierungen wird ersetzt durch eine A-10 Thunderbolt II in grauer Camouflage. Ein robuster Erdkämpfer für einen windschnittigen Jäger. Warthog wird die A-10 von den Militärs wegen ihres Aussehens genannt, Warzenschwein. – Zurecht.

Snipe 2 tiefergelegt

Nein, es geht hier nicht um Auto-Tuning. Die Zeiten, in denen ich als Prüfer-Schreck die MFKs heimsuchte, die sind nun wirklich vorbei. Die Snipe soll auch nicht besser sprinten oder schneller in die Kurve gehen. Etwas mehr Ausdauer könnte aber nicht schaden.

Handy am Lipo laden?

Ich stehe oben am Hang, fernab der Zivilisation, und dann gibt der Handy-Akku auf. Kein WhatsApp, kein Wetterbericht, kein Manual, keine Fotos. Die nächste Lademöglichkeit ist der Zigarettenanzünder im Auto. 45 Minuten Fussmarsch bergab. Dabei liegen hier oben im Lipo-Safe noch gut 100 Watt-Stunden ungenutzt rum. Könnte man denn nicht das Handy am Lipo laden?

Hurra, ein Flitzebogen!

Im Grunde genommen ist der Anlass kein fröhlicher: Ich tat, was ich an Ostermontagen meistens tue. Etwas Bewegung an der frischen Luft sollte es werden. Mit dem altbewährten Topsky 3.0 Disser DLG. Doch dann floss Blut.

„Shutdown“ bei Flying Tom?

Dem regelmässigen Leser dieses Blogs ist es nicht entgangen: Über die letzten Monate ist nicht mehr viel gelaufen. Stehen die Schätze aus Flying Tom’s Hangar schon bald in der Rubrik „Wegen Hobby-Aufgabe …“ auf ricardo.ch zum Verkauf?

XT150 – Ja wie denn nun!?

Mit der Freewing Venom hielt auch ein neuer Hochstromstecker Einzug bei Flying Tom (siehe Blog-Beitrag „Freewing Venom – Das Unboxing„). Das Modell brachte mir den ersten Kontakt mit den XT150ern, welche sich gleich als Ersatz für den ungeliebten XT90-Standard empfahlen.

Freewing Venom – Erste Hilfe

Der Pfingstsonntag 2018 wird bei Flying Tom nicht in bester Erinnerung bleiben. Der Erstflug der Freewing Venom endete heftig auf der Nase. Die Beschädigungen waren allerdings nicht so gravierend, und der arbeitsfreie Pfingstmontag versprach Flugwetter. Es galt also, die Venom über Nacht wieder flugbereit zu bekommen.